Startseite

Angebote und Ansprechpartner für Jugendliche

Konstruktive zukunftsorientierte Jugendarbeit unterstützt junge Menschen dabei, sich in ihrem Gesichtsfeld wohl- und verbunden zu fühlen. Nur so können Sie ihre Zukunft wieder in unserer Gemeinde planen.

Es ist wichtig das vorhandene Angebot - den Ansprechpartner (Familienbüro) in der Gemeinde - zu erhalten, um im Dialog die Bedürfnisse junger Menschen kennen zu lernen, in die Diskussion zu bringen, um dann nach Möglichkeit Lösungen umzusetzen.

Junge Menschen müssen Gelegenheit haben sich auszuprobieren und sich auszutoben. Wir müssen gemeinsam überlegen, welchen Möglichkeiten es gibt, ihnen diesen Weg zu erleichtern und sie dabei zu unterstützen, um sie langfristig hier zu halten.

Leben in der Familie, Betreuungsangebote

Junge Familien müssen sich in unserer Gemeinde wohl fühlen können. Das hängt stark davon ab, welche Angebote wir als Kommune machen, um die Lebensplanung junger Menschen zu unterstützen.

Immer mehr junge Familien suchen sich ihren Lebensmittelpunkt bewusst nach familienfreundlichen Kriterien aus.

Dazu gehört nicht nur guter und günstiger Wohnraum, sondern auch eine ausreichende Anzahl von Krippen und Kindergartenangeboten. Das vorhandene Angebot an Schulen spielt dabei eine wichtige Rolle und muss erhalten werden. Aber auch eine entsprechende ärztliche Versorgung ist in unserer kleinen Gemeinde wichtig. Ein Focus wird für diese Familien auch die Nähe zu den Wohnungen ihrer Senioren sein, um sie zu besuchen, sich zu kümmern, sie zu pflegen.

Umso wichtiger ist es, eine ausgezeichnete Infrastruktur für unsere Familien zu erhalten und weiter zu verbessern. Das gilt natürlich auch für den kulturellen- und den Freizeitsektor.

Senioren

Die Zahl der Senioren wächst auch in Faßberg. Ein wichtiges Ziel ist daher ein ausreichendes Angebot an altersgerechten Wohnungen und betreuten Wohnprojekten. Wir müssen bei der Ausgestaltung unserer Gemeinde darauf achten, dass aktive gesellschaftliche Teilhabe für ältere und gebrechliche Menschen ein ständiges Thema ist. Es ist schließlich wichtig, dass alle von ihrem Wissensschatz und der vorhandenen Erfahrung profitieren können. Beispielsweise kann ein Seniorenbeirat (oder Inklusionsbeirat) mehr Verständnis zwischen Jung und Alt bewirken.

Senioren bieten uns auch eine wirtschaftliche Chance, im Einzugsgebiet Hannover – Hamburg – Bremen, können wir uns als günstiger und schöner Wohnort für Best -Ager und Senioren profilieren. Altersgerechte Wohnungen und betreute Wohnprojekte sind hier mein Ziel. Ich möchte, älteren Mitmenschen einen sorgenfreien Lebensabend ermöglichen, indem der Kontakt zu anderen Menschen nicht vergessen wird.

Barrierefreiheit – Hindernisse abbauen

Barrierefreiheit ist nicht nur nicht nur ein Thema für Mitmenschen, die auf technische Hilfsmittel angewiesen oder anderweitig eingeschränkt sind. So sind Seniorinnen und Senioren z. B. durch Rollatoren oder Rollstühle viel beweglicher als noch vor einigen Jahren. Wir müssen daher in den Ortschaften dringend Behinderungen abbauen und die Zugänge zu allen Einrichtungen erleichtern, denn wir wollen alle im Rahmen unserer Möglichkeiten teilhaben! Das ist nicht nur für junge Familien mit Kinderwagen von Bedeutung, sondern für Menschen jeden Alters, ob mit oder ohne Einschränkungen.